Fassadensanierung Obertshausen 2009

Fassadensanierung Niedrigenergiehaus-Standard 2009

Die Wände aus 24 cm Ziegelmauerwerk waren nicht gedämmt, Putz und Anstrich waren verwittert. Durch ein Wärmedämm-Verbundsystem, Stärke 10 cm, Gesamtfläche ca. 2.200 m2 wurde dieser Mangel behoben. Das Gebäude entspricht nun dem Niedrigenergiehaus – Standard. Für die Farbgestaltung wurde in enger Abstimmung der Architekten mit dem Hochbauamt ein Farbkonzept entwickelt. Die stark verwitterten Balkonbrüstungen (Beton) wurden abgetrennt und durch ein transparentes Gittergeländer mit Edelstahlhandlauf ersetzt. Der Bodenbelag der 30 Balkone (Fliesen) wurde incl. Estrich komplett erneuert. Die Untersichten der Balkonplatten wurden ebenfalls wärmegedämmt , um Kältebrücken zu vermeiden.
Architektur, Planung energetische Sanierung,  Bauleitung. Alle Fenster und Balkontüren der Liegenschaft wurden gegen neue, hochwertige Kunststofffenster mit Doppelscheiben-Isolierverglasung mit optimalem U-Wert getauscht. Neben der neuen Dachdämmung wurden auch ein neuer Blitzschutz sowie neue Dachrinnen angebracht. Im Rahmen der energetischen Sanierung erhielt das Gebäude eine Solaranlage zur Unterstützung der Brauchwassererwärmung. Die Wärmespeicherung erfolgt im Keller. Mein Architekturbüro konnte durch diese Maßnahmen die Betriebskosten erheblich senken. Energieeinsparung durch die Sanierung

Der Gasverbrauch der Liegenschaft hat sich seit 2005 um ca. 36% reduziert. Der Gaspreis hat sich im gleichen Zeitraum um ca. 40% erhöht. Die Heizkosten haben sich seit 2005 um ca. 25% reduziert. Die Maßnahmen haben nicht nur den gestiegenen Gaspreis kompensiert, sondern reduzieren die ursprünglichen Heizkosten um ca. €6.200,00/Jahr. Das macht bei 32 WE ca. € 193,75/WE/Jahr erspart Heizkosten /WE/Jahr.