Boulderwelt 2012

Eine leerstehende Packhalle aus dem Jahre 1976 wurde  zu einer Boulderhalle mit Kinderbereich, integriertem Bistro und Büroräumen umgebaut. Die internen Umbauten beinhalten unter anderem die Erweiterung des Servicetraktes in Massivbauweise und dem Anbringen eines Wärmedämmverbundsystems. Zur Entrauchung und Belichtung wurden zusätzlich zu den bestehenden Öffnungen neue Lichtkuppeln eingebaut. Aufgrund der Umnutzung wurde ein neues Brandschutzkonzept angepasst an die neuen erhöhten Anforderungen nötig. Als Nachweisberechtigter für Brandschutz erstellte Architekt Schenk im Zuge der Planung auch die neue Konzeption des baulichen Brandschutzes. Es wurden neue Brandschutztüren, Fluchttreppen, Notausgänge, ein Rauchschutzvorhang  und Rauchwärmeabzüge geplant und ausgeführt.